Herzlich Willkommen in unserer Reisewelt

Las Vegas – Wedding „Einmal Elvis und zurück“

 

Man kann durchaus behaupten, dass wir Fans von Las Vegas sind. Nahezu jedes Jahr besuchen wir Sin City zum Jahresende! Feiern, Zocken und Seele baumeln lassen fernab von jeglichen Zwängen – das ist schon unser Ding. Doch diesmal war einiges anders. Doch der Reihe nach….

Wir vor dem Las Vegas Schild
Wir vor dem Las Vegas Schild

Wie kommt man auf die Idee in Las Vegas zu heiraten und das Ganze nicht zum Spaß, sondern aus absoluter Überzeugung?

Man nehme gute Freunde, nennen wir sie die Anstifter, mit Las Vegas – Hochzeitserfahrung, ein paar Flaschen Wein und gutes Essen.

Für uns war schon immer klar: Wenn heiraten dann ganz sicher nicht mainstreammäßig mit Standesamt und Kirche. Ist halt einfach nicht unser Ding.

 

Der Grundgedanke „In Vegas heiraten wäre schon geil“ umtrieb uns schon das ein andere Mal. Bisher hielt uns der zu erwartende Aufwand ab.

Doch kommen wir zurück zum besagten Abend mit den Anstiftern. In gemeinsamer Weinlaune kamen wir auf das Thema „Heiraten“ – warum auch immer 🙂

 

Nachdem sie uns davon überzeugten, dass heiraten in Vegas gar kein so aufwändiger Akt ist, war das Ganze auch schon beschlossene Sache.

Das wars eigentlich schon – ziemlich unspektakulär. Als die Anstifter sagten, sie würden sogar mitfliegen, kontaktierten wir unseren Reiseplaner Andi, der immer dabei ist, wenns nach Vegas geht und der innerhalb weniger Minuten bereits passende Angebote aus dem Internet vorlegte. Gesagt – gebucht. Manchmal kann es so einfach sein….

In den nächsten Wochen fanden sich dann insgesamt 8 Begleiter, die sich dieses Spektakel nicht entgehen lassen wollten, sodass wir mit insgesamt 10 Personen Ende November 2017 die Reise antraten.

 

Im Vorfeld haben wir dann noch folgende Dinge geregelt:

Buchung der Chapel (Kostenaufstellung s. unten)

Stylistin für die Braut

Die Stylistin wurde hier gebucht: www.beautystudioinc.com

 

Der Preis lag bei $ 165,- und der Service war große Klasse. 3 Stunden vorher wird losgelegt, zumindest beim Make-up und Hochsteckfrisur-Paket. Die Stylistin war auf die Minute pünktlich, Treffpunkt war im Hotel, und sie hat ihren Job wirklich gut gemacht.

Und nett war sie auch noch. Die Vorab-Buchung verlief ebenfalls professionell und unkompliziert.

 

Die Buchung der Chapel ist denkbar einfach. Unsere Wahl fiel (aufgrund der Empfehlung der Anstifter) auf die Graceland Chapel. Sie soll den besten Elvis haben und war nebenbei auch die optisch schönste Chapel 🙂

Graceland Chapel
Graceland Chapel

Hier der Link zur webiste: www.gracelandchapel.com

Wir haben uns für das Paket $ 199,- entschieden. Dies beinhaltete folgende Leistungen:

  • Nutzung der Chapel

  • Elvis begleitet die Braut in die Chapel

  • Elvis singt 2 Songs (naja eher Teile von Liedern)

  • Blumen

  • Kopie der Heiratsurkunde

  • professioneller Fotograf

  • deutschsprachiger Minister (dazu später mehr)

Extra zu zahlen war:

  • Gebühr Minister $60,-

  • Trinkgeld Fotograf $20,-

  • Video der Zeremonie $ 60,-

Die Fotos des Fotografen kosten extra und können dann später als Download unproblematisch gekauft werden.

Das sind die Dinge, die wir im Vorfeld geregelt und organisiert hatten. Vor Ort musste dann noch ein wenig Papierkram erledigt werden.

Um in Las Vegas heiraten zu dürfen, braucht man eine Genehmigung. Diese erhält man hier:

 

Marriage Bureau

201 Clark Avenue

Las Vegas, Nevada 89155-1603

 

Die Lizenz sollte man sich ca. 1-2 Tage vor der Hochzeit abholen. Man erhält sie recht unkompliziert durch Vorlage des gültigen Reisepasses. Die Gebühr beträgt $77,-. Die Lizenz ist dann ein Jahr gültig und kann sofort mitgenommen werden.

Nach der Trauung erhält man dann das Marriage Certificate (Heiratsurkunde).

 

Die Beglaubigung der Heiratsurkunde kann man bei einem Kurzaufenthalt in Las Vegas später von Deutschland aus per Post beantragen und zusammen mit der sogenannten Apostille zuschicken lassen. Die Aposille bestätigt nochmals die Echtheit der Urkunde. Beides benötigt man dann um die Auslandsehe in Deutschland anerkennen zu lassen.

 

Wir wohnten für die Dauer unseres gesamt Las Vegas Trip im Main Street Station Casino Brewery Hotel (https://www.mainstreetcasino.com)

 

So nun zu unserem „großen Tag“:

 

Unsere Trauung sollte dann um 11:15 Uhr vollzogen werden. Da jedoch sämtliche Straßen wegen eines Nikolaus-Laufs gesperrt waren, hatten wir eine leichte Terminverzögerung. Man darf sich das so vorstellen: Mehrere hunderte Menschen joggen als Weihnachtsmänner verkleidet durch Las Vegas. Skurril aber schön… 🙂

In der Chapel angekommen wurde ich zusammen mit den Gästen in einen kleinen Warteraum platziert und lernte unseren „deutschsprachigen“ Minister kennen.

Es stellte sich zu meiner Verzückung heraus, dass es sich um einen seit 20 Jahren in den USA lebenden Franzosen handelt dessen Deutschkenntnisse ausschließlich auf Google-Translator beruhten Wenn ihr sehen möchtet, wie die Trauung in Bild und vor allem Ton ablief, dann schaut Euch das Video an. Es war unglaublich witzig, auch wenn der erste Moment einem Schock gleich kam.

ausgelassene Stimmung mit Elvis in der Chapel
ausgelassene Stimmung mit Elvis in der Chapel

Hinweis: obwohl die Zeremonien dort im 15-Minuten-Takt abgewickelt werden, bekamen wir von den anderen Paaren nicht mit.

Das fanden wir bei der Schlagzahl an täglichen Trauungen schon bemerkenswert!

Im Anschluss an diese Blitztrauung fuhren wir mit unserem Partybus in den Nationalpark „Valley of Fire“, in dem wir noch einige Fotos machten.

2. Bild vor dem Las Vegas Schild im Original Hochzeitskleid
2. Bild vor dem Las Vegas Schild im Original Hochzeitskleid

Auf dem Weg dorthin legten wir natürlich einen Stopp am legendären Las Vegas Zeichen ein.

Dort wurden wir als Brautpaar ein wenig bevorzugt behandelt. Besonders auffällig war ohnehin die Aufmerksamkeit der Amerikaner, die uns unterwegs häufig gratulierten. Die Fotos am Wahrzeichen und im Nationalpark wurden allerdings nicht von einem Fotografen, sondern von einem der fototechnisch begabten Anstifter gemacht.

 

Valley of Fire und im Hintergrund der böse Ranger
Valley of Fire und im Hintergrund der böse Ranger

Da wir aufgrund der rennenden Nikoläuse nun deutlich in Verzug waren, holte uns die Dämmerung schnell ein. Ein mehr oder weniger freundlicher Parkranger forderte uns mit den strengen Worten: „Get out NOW!“ auf, den Park zu verlassen – Gott sein Dank erst nachdem wir eine Vielzahl schöner Fotos machen konnten. Dann gings wieder rein in den Partybus und wir steuerten zurück nach Las Vegas.

 

Hochzeitsdinner im Heartattack Grill
Hochzeitsdinner im Heartattack Grill

Dort angekommen durfte das Hochzeitsdinner nicht fehlen. Alle hatten Hunger. Welches Etablissement hätte es besser sein können, als der Heartattackgrill (www.heartattackgrill.com )

in Downtown.

Nach dem Essen inkl. spektakulärer Show gings weiter auf die Freemont Street wo wir bei einigen Bierchen und Livemusik den tollen Tag ausklingen ließen.

 

An dieser Stelle vielen Dank an unsere Freunde, die mit uns diesen tollen Tag verbracht haben und ihn zu einem einmaligen Erlebnis gemacht haben.

 

Menü schließen